Lebkuchen

Endlich wieder Herbst! 🙂

Was in diese Jahreszeit und vor allem jetzt vor Weihnachten ganz besonders gut passt, sind Lebkuchen! Da wir oft Besuch haben, kann man die kleinen Vierecke perfekt zum Kaffee anbieten – ein wirklich leckerer Kuchenersatz!

Tipp vorab: Nachdem ich den Teig gebacken habe, lasse ich das Blech abkühlen, ziehe dann vorsichtig das Backpapier mitsamt der gebackenen Teigmasse auf die Küchenanrichte und schneide den Lebkuchen dann in relativ kleine Vierecke.

Anschließend lasse ich die Stückchen über Nacht an der Luft stehen, sodass sie nicht mehr ganz so weich sind und glasiere sie am nächsten Abend mit Schokolade und/oder mit gehackten Pistazien (wahlweise kann man auch eine ganze, geschälte Mandel auf dem Lebkuchenstück platzieren). Nun könnte man sie erneut eine Nacht an der Luft stehen lassen, bevor man sie in Vorratsdosen verschließt. Oder man isst sie direkt 😀

 

Zutaten:

200g Butter oder Margarine

3 Eier

2 EL Honig

200g Zucker

200g Schokolade, zerkleinert

100g Haselnüsse, gemahlen

200g Mehl

1/2 Päckchen Backpulver

1 Päckchen Lebkuchengewürz (=15g)

Milch nach Bedarf

 

Für die Glasur:

1 Packung Kuvertüre

Pistazien, gehackt oder Mandeln, geschält

 

 

Zubereitung:

Die weiche Butter mit den Eiern verquirlen, Zucker und Honig dazugeben und gut verrühren.

Die übrigen Zutaten vermischen und nach und nach zugeben. Die Milch nach Gefühl mit einrühren, der Teig sollte nicht fest sondern relativ flüssig werden, sodass sich der Teig auf dem Blech gut verstreichen lässt.

Den Backofen auf 180°C vorheizen.

 

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Teig darauf ausstreichen, dann etwa 25 Min. auf mittlerer Schiene backen.

Anschließend abkühlen lassen, in kleine Vierecke schneiden (aber auf dem Backpapier zusammenstehen lassen, sodass man die Kuvertüre darauf besser verteilen kann).

Wenn man die flüssige Kuvertüre auf den Lebkuchenboden streicht oder pinselt, sofort anschließend die Mandeln bzw. gehackten Pistazien darauf verteilen, damit sie kleben bleiben, bevor die Schokolade hart wird.

 

P.S. Großes Dankeschön an meine Lieblingskollegin Pia, die mich mit ihren leckeren Lebkuchen auf diese Idee brachte! <3

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.