Juli Favorit

Falls ihr pünktlich vor Ferien- und Urlaubsbeginn nach etwas Unterhaltung für eure Reise oder für Baggersee und Balkon sucht, habe ich hier ein paar Hörbuchtipps für euch, bei denen mir sowohl der Inhalt als auch die Sprecher richtig gut gefallen haben:


1.Geister von Nathan Hill (Sprecher: Uve Teschner)

Ein so fantastisch geschriebenes Buch und durch einen der berühmtesten Sprecher perfekt gelesen und umgesetzt. Dieses Buch ist zugleich Psychodrama als auch politisch angehauchter und realitätsnaher Roman. Er handelt von Liebe, Verrat, Verlust und ist mitreißend und spannend erzählt. Dieses Buch spielt in der Gegenwart, mit einigen Rückblicken z.B. in die Jugend und Studienzeit der Mutter um 1960 in Chicago, sowie in die Kindheit des Sohnes. Nach und nach werden gut gehütete Geheimnisse aufgedeckt und lebensverändernde Fragen nach vielen Jahren endlich aufgeklärt.

Geister                                       © Bild: PIPER Verlag


2. Eisenberg von Andreas Föhr (Sprecher: Michael Schwarzmaier)

Superspannend! Dieser Kriminalroman um Anwältin Rachel Eisenberg handelt in München. Eisenberg, frisch getrennt und dennoch mit ihrem Mann gemeinsam die Kanzlei führend, soll einen Obdachlosen in einem gruseligen Mordfall vertreten – und traut ihren Augen nicht, denn sie kennt ihn sehr gut. Das glaubte sie zumindest. Neben Spannung und Hoffnung auf Aufklärung kommt auch das Familien- und Gefühlsleben keineswegs zu kurz. Und mein Highlight? Einige der Figuren haben einen richtigen guten Dialekt 🙂

                                        © Bild: Droemer Knaur


3. Die Brücken der Freiheit von Ken Follett (Sprecher: Philipp Schepmann)

Dieser historische Roman aus dem 18.Jahrhundert spielt in Schottland, England und schließlich in Virginia und handelt von Mack McAsh, einem jungen Bergarbeiter, der der Sklaverei der Kohlegruben entfliehen will. Neben der geschichtlichen Kulisse kommen auch die Spannung und die Liebe nicht zu kurz und wie immer bei Ken Follett faszinierte mich auch diesmal wieder, wie sehr sich Gesetze, Würde und Tugenden im Vergleich zur heutigen Zeit geändert haben und wie gut Follett seine Leser in die Vergangenheit hineinzuversetzen vermag!

Die Brücken der Freiheit - Ken Follett - Taschenbuch                                     © Bild: Bastei Lübbe


4. Kolbe von Andreas Kollender (Sprecher: Peter Lontzek)

Die wahre Geschichte über einen vergessenen Helden. Fritz Kolbe, eher unscheinbar in Erscheinung und Beruf, bekommt Gelegenheit gegen Hitler zu intrigieren. Umgeben von Nazis erfährt er Erniedrigung und Herablassung und spielt jahrelang eine gefährliche Rolle, indem er im Auswärtigen Amt arbeitet und die brisanten Geheimakten, die ihm dort in die Finger gelangen, an die Amerikaner weiter schmuggelt. Der Autor bringt hierbei wunderbar den Gefühlszustand Kolbes rüber: wie er sich verliebt, welche Ängste er durchsteht und wie sehr er sich verstellen muss um ja nicht aufzufliegen.

Übrigens: erst im Jahre 2005 wurde im Außenministerium ein Saal nach Kolbe benannt – 34 Jahre nach seinem Tod!

                                      © Bild: Pendragon Verlag


5. Paris, ein Fest fürs Leben von Ernest Hemingway (Sprecher: Matthias Habich)

In meinem Beitrag über Paris habe ich dieses Buch bereits erwähnt. Es handelt von den jungen und noch erfolglosen, aber glücklichen Jahren Hemingways, die er mit seiner ersten Frau im von Künstlern wimmelnden Paris verbrachte. Wer Paris oder Städte generell mag und wer sich vom Balkon aus einfach ein wenig in den Urlaub träumen möchte, der liegt bei diesem (Hör-)Buch genau richtig!

                                        © Bild: Rowohlt Verlag


Viel Spaß beim Schmökern oder Zuhören, genießt die Sonne und hoffentlich den ein oder anderen abkühlenden Sommerregen!

Please follow and like us:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.