Last Minute – Butterplätzchen

Für diese Plätzchen braucht ihr nur 4 Zutaten (ohne den Zuckerguss gerechnet, denn sie sind auch ohne sehr lecker)!

 

Sie gehen super schnell, sind richtig einfach zu machen (mein Tipp für’s Backen mit Kindern) und mein Last Minute-Plätzchen-Tipp für Vielbeschäftigte und Kurzfristige!

 

Zutaten für 90-100 Plätzchen:

500 g Mehl

250 g weiche Butter

250 g Zucker

2 Eier

(und wer mag: Abrieb der Bio-Zitrone, die wir später für den Guss auspressen)

 

Nach Belieben für einen Zitronen-Guss:

1 Bio-Zitrone (bzw. ein paar EL Zitronensaft)

400 g Puderzucker (kann man übrigens wunderbar mit Zucker und einem Mixer herstellen, wenn man keinen Puderzucker zuhause hat!)

wahlweise auch Dekor und Lebensmittelfarbe

oder 3-4 Eigelb

Zubereitung:

Teigzutaten glatt verkneten (lassen), am besten mit (oder von) einer Küchenmaschine.

Etwa 1 Stunde kalt stellen.

Backofen auf 180°C vorheizen.

Dann den Teig ausrollen, Plätzchen ausstechen und für 10-15 Minuten backen. Theoretisch sind sie jetzt auch schon fertig!

 

Beobachtet einfach bei der ersten Fuhre mal wann die Plätzchen sich leicht bräunlich färben. Bei meinem letzten Herd habe ich sie nach 10 Minuten schon rausholen müssen, bei meinem jetzigen erst nach 15 Minuten. Ich mag sie richtig hell am liebsten.

Mein Geheimtipp: wer den zitronigen Geschmack mag, kann die Zitrone bereits am Anfang ganz fein abreiben und den Abrieb in den Teig geben. Das gibt eine wunderbar frische Note!

Nun zum Zuckerguss: Mit dem Zitronensaft der ausgepressten Zitrone und dem gesiebten Puderzucker kann man diesen nun herstellen und die abgekühlten Plätzchen damit bestreichen, dann trocknen lassen. Nehmt erst 1-2 EL Zitronensaft und fügt langsam mehr hinzu, wenn nötig. Der Guss wird sonst schnell zu flüssig.

Als zweite Variante kann man einfach Eigelb über die Plätzchen pinseln, bevor man sie in den Ofen gibt – das Eiweiß davon kann man prima für Kokosmakronen verwenden.

Sie schmecken aber auch ohne Zuckerguss schon ziemlich lecker, falls ihr es richtig eilig haben solltet…

Und noch ein Tipp:

Plätzchen immer gut (mindestens über Nacht) trocknen lassen, dann in eine Keksdose geben. Dort halten sie ziemlich lange und werden wieder etwas weicher. Wenn man sie draußen liegen lässt werden sie relativ schnell zu trocken.

Aber meist halten sie ja eh nicht lange… 🙂

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.